Chat with us, powered by LiveChat

Willkommen im Patientenbereich zum Zahnarztbereich

Öffnungszeiten : Mo bis Do - 08.00 bis 17.00 | Fr - 08.00 bis 15.00
  Kontakt : 0800/737 000 737

Totale Prothese

Totale Prothesen und Teilprothesen

Fehlen einem Patienten mehrere oder sogar alle Zähne in einem Kiefer, kann eine „Teilprothese“ oder eine  „Totale Prothese“ häufig eine gute Lösung sein. Für einen Zahnersatz, der alle Zähne in einem Kiefer ersetzt, gibt es viele Namen: Vollprothese, totale Prothese, „Dritte Zähne“ oder „14er“. Gemeint ist immer eine Prothese, die nicht nur die verlorengegangenen Zähne ersetzt, sondern auch den bereits abgebauten Kieferknochen (Alveolarknochen). Da sich dieser Prozess in der Regel fortsetzt, muss der Sitz einer Prothese in regelmäßigen Abständen (1 bis 2 x im Jahr) von einem Zahnarzt überprüft werden. Häufig ist eine sogenannte „Unterfütterung“ nötig. Hier wird nach einem Unterfütterungsabdruck mittels Abdruckmaterial der entstandene Hohlraum zwischen Prothesenkörper und Mundschleimhaut meist von einem Zahntechniker mit Kunststoff ersetzt.

Nur eine gutsitzende Prothese ermöglicht auch dauerhaft eine gute Kaufunktion. Aber um die Funktion und die gute Ästhetik der Prothese über viele Jahre erhalten zu können, bedarf es auch einer ausreichenden Pflege der Prothese.  Wir empfehlen hierfür unter anderem Reinigungsprodukte der Firma Rekitt Benckiser, wie zum Beispiel Kukident Reinigungstabletten. Besuchen Sie auch www.kukident.de.

„Feste Zähne, trotz Zahnlosigkeit“ (wie all-on four)

Wünschen sich Patienten mit einem zahnlosen Kiefer wieder „feste Zähne“, besteht die Möglichkeit, durch das Einsetzen von mindestens vier Implantaten je Kiefer, eine solche Situation herzustellen. Die dann implantatgetragene Prothese- oder Brücke ist nur „bedingt herausnehmbar“. Das bedeutet, nur der Zahnarzt kann die Versorgung aus dem Mund entnehmen. Fragen Sie hierzu bitte Ihren Zahnarzt.

Weitere Infos für Zahnärzte

Stabiler mit Mini-Implantaten

Wenn eine ungünstige Bisslage oder ein unzureichendes Angebot an Kieferknochen den Sitz einer Prothese stark beeinträchtigen, besteht häufig die Möglichkeit, mithilfe von Mini-Implantaten eine bessere Lagestabilität herbeizuführen. Fragen Sie hierzu bitte Ihren Zahnarzt.

Weitere Infos für Zahnärzte

Lexikon:

Totale Prothesen: zum Ersatz ganzer zahnloser Kiefer. Konfektionierte Zähne und auch Prothesenkörper meist aus Kunststoff. Verminderung der Bruchgefahr durch Einlage von Metallverstärkungen möglich. Dieser Zahnersatz stellt Kaufunktionen und normale Ästhetik für zahnlose Patienten her. Die Saugwirkung und das Zusammenspiel von Muskeln sorgen für den Halt im Mund.

Teilprothesen: zum Ersatz fehlender Zähne. Konfektionierte Zähne und Prothesenkörper meist aus Kunststoff, manchmal wird für einen Teil der Basis weichbleibendes Material verwendet. Die Kunststoffzähne passen zu der Farbe der restlichen Zähne. Der eingegliederte Zahnersatz soll die Funktion und die Ästhetik wiederherstellen und den Restzahnbestand stabilisieren. Klammern an noch vorhandenen Zähnen sorgen meist für den Halt im Mund.